Sie sind hier:

Startseite

Florence Hervé

Meine neuesten Bücher

Mit Mut und List

Europäische Frauen gegen Faschismus und Krieg

Im Mai 2020 jährt sich zum 75. Mal die Befreiung von der Terrorherrschaft des deutschen Faschismus. Zu ihr trug der Widerstand von Menschen in ganz Europa bei, darunter zahlreiche Frauen. Oftmals unter Lebensgefahr kämpften sie für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, für internationale Solidarität und ein friedliches Zusammenleben der Völker.

Diese Frauen haben zudem die ihnen zugewiesene hergebrachte Geschlechterrolle durchbrochen und ihre Emanzipation gelebt. Erst im Jahr 2019 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, den Beitrag von Frauen zum deutschen Widerstand zu würdigen – der mutige Widerstand in anderen europäischen Ländern blieb unerwähnt. In der von Florence Hervé heraus gegebenen Anthologie werden hingegen 75 Frauen aus mehr als zwanzig Ländern vorgestellt. Ein breites Team von Wissenschaftlerinnen und Journalistinnen aus ganz Europa hat dazu beigetragen. Sie vervollständigen das historische Bild vom antifaschistischen Widerstand um die Frauenperspektive und machen zugleich Mut für den Einsatz gegen Neofaschismus, Rechtspopulismus, Fremdenhass, Sexismus und Krieg.

Erscheint im Frühjahr 2020

PapyRossa Verlag, etwa 260 Seiten, mit s/w-Abb.
ca. € 17,90 [D] / € 18,50 [A]
ISBN 978-3-89438-724-2

WIR FRAUEN Kalender 2020

Unentbehrlich für den feministischen Alltag! In Porträts und Texten werden Frauenkämpfe der Vergangenheit und Gegenwart vorgestellt. Erinnert wird an Frauenrechtlerinnen und Feministinnen, wie Harriet Tubman, die als Afro­amerikanerin auch gegen die Sklaverei kämpfte.

 

Als Autorinnen mit rundem Geburtstag sind dabei: Liselotte Rauner, Benoîte Groult, Marlen Haushofer und Yvette Z’Graggen, die Brasilianerin Clarice ­Lispector und die aus Polen stammende Französin Anna Langfus. Unter den Künstlerinnen die US-Tänzerin Anna Halprin, die DDR-Malerin Ingeborg Weigand, die griechische Sängerin Melina Mercouri und die Kabarettistin Lore Lorentz. Gedacht wird auch der US-Amerikanerin Annie Londonderry, die als erste Frau die Welt mit dem Fahrrad umrundete.

Das Kleine Lexikon ist Schriftstellerinnen und Schauspielerinnen gewidmet, die vor dem Hitlerfaschismus flüchten mussten – Hannah Arendt, Hilde Domin, Lisa Fittko, Mascha Kaléko, Maria Leitner, Anna Seghers oder Helene Weigel. Und: beeindruckende Bilder sowie kluge Sprüche zum Schmunzeln und Nachdenken.

Flexibler Kunststoffeinband, mit Lesebändchen, 240 Seiten
ISBN 978-3-89438-686-3

Den Taschenkalender können Sie direkt beim Papyrossa-Verlag bestellen: shop.papyrossa.de

Wasserfrauen

Florence Hervé / Thomas A. Schmidt

Eine venezianische Gondoliera, eine Unterwasserarchäologin in Schottland, eine Iglu-Architektin, eine Stadtplanerin, eine Wasserrechtlerin, eine Schwimmerin, eine Musikerin, eine Eisbildhauerin: Wasser ist für sie Werkstoff, Arbeitsplatz, Inspiration oder Herausforderung.

In Bild und Wort porträtieren Florence Hervé und Thomas A. Schmidt 23 faszinierende Frauen aus einem Dutzend europäischer Länder mit den unterschiedlichsten Wasserlandschaften: von der Elbe bis zum Tigris, vom Bodensee bis zum Bosporus, vom Torneälven-Fluss in Lappland bis zur südfranzösischen Ardèche.
Ein anregender Text- und Bildband, der das Wasser in unterschiedlichsten Erscheinungsformen zeigt und die vielfältigen Beziehungen zwischen Mensch und Wasser vor Augen führt.

Klappenbroschur, vierfarbig, ca. 192 S., ca. 29,-

ISBN: 978-3-932338-88-5

Erscheint im März

AvivA-Verlag Berlin

mehr zum Buch

Wasserfrauen beim AvivA-Verlage

Pressestimmen

"Im Buch kommen 20 Frauen zu Wort, die noch nicht in Hochglanzmagazinen vorgekommen sind, die aber samt
und besonders aufgrund ihrer Sorgearbeit Einmaliges und Erstaunliches leisten. Florence Hervé hat eindrückliche Persönlichkeiten porträtiert. Sie ist ihnen mit ihrem Fotografen nachgereist, hat sie interviewt und ich ihren zum Teil spartanischen Lebensweisen aufgesetzt, dies auf diversen Kontinenten, aber auch ganz nahe bei uns. Es kommen Wissenschaft und Recht zum Zug und auch Künstlerinnen." Ursa Rauschenbach-Dallmaier, Engadiner Post, 31.7.2018

"Die Porträts sind ungeheuer abwechslungsreich und originell. Eine ist Fliegenfischerin, die andere Ingenieurin für Deichbau. Eine ist Unterwasserarchäologin... Beim Lesen der Texte taucht man ein in andere Welten. Die liegen nicht auf dem Mond oder im All, sondern an abgelegenen Wasserstraßen, tiefen Bergseen, in Lappland, im ewigen Eis oder in Venedig bei der einzigen Gondoliera unter lauter Männern. Hervé und Schmidt haben all diese Frauen besucht und schildern, wie sie zu dem Beruf gekommen sind, was genau sie tun, wie sie sich dabei fühlen – und was sie erreicht haben.. . Das Buch ist auch ein Kunstwerk voller schöner Worte und Sätze und besonderer Bilder, es zeigt Ungewöhnliches." Anja Röhl in junge welt vom 30.6.2017

"Dieses vor Informationen und interessanten Frauen überbordende, aufwendig produzierte Buch ist selbst eine Quelle der Inspiration und ideale Sommerlektüre. Für mich bleibt das Wasser ein geheimnisvolles Element, die »Wasserfrauen« haben es zu ihrem Aufenthalts- und Arbeitsort gemacht – spannend!" Buchempfehlung der Bücherfrauen, Mai 2017

"Die Faszinationskraft dieses hinreißenden, die Sinne ansprechenden Bildbandes liegt in der vorzüglichen Komposition und in einem unverstellten und aufgeschlossenen Blick auf Frauen, für die das Element Wasser Arbeitsplatz, Inspiration oder Herausforderung ist." Christiana Puschak in Mathilde, Juli 2017

»Es gibt viele spannende Frauen und ihre Lebenswege zu entdecken. Und es ist nicht nur das Wasser, das sie miteinander verbindet. Es ist auch die Wertschätzung der Natur, der Ressourcen, der Respekt vor dem Leben. Absolut lesenswert!« Mechthild Vahsen in wir frauen, Sommer 2017